Dinslaken, meine Stadt

Eppinghoven

...ist ein Stadtteil von Dinslaken. Es liegt direkt am Rhein und hat ca. 4.185 Einwohner. Vor der Gebietsreform, die am 1. Januar 1975 in Kraft trat, gehörte es teilweise zu Walsum (damals 1080 Einwohner auf 1,42 km2).  Zu Eppinghoven gehört der Ortsteil Stapp, unmittelbar am Rhein. Dort mündet seit 1949 die Emscher in den Rhein. In einem Renaturierungs-Projekt soll die Emschermündung in eine  Auenlandschaft umgebaut werden. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die katholische St.-Johannes-Kirche. Zuvor stand an der Stelle der Kirche eine Kapelle, die erstmals in einer Beleihungsurkunde von 1226 nachgewiesen wurde. Später um das Jahr 1450 entstand dann die Kirche, die wegen der stark anwachsenden Gemeinde im Jahre 1927/28 durch einen Rundbau mit Umgang mit gotisierten Einflüssen bestehenden expessionistischem Stil erweitert wurde. In Eppinghoven befinden sich eine Waldorfschule und ein Sportplatz mit Tennisanlage.                                                  

Rundgang

Auf meinem Rundgang durch Eppinghoven kam ich mir vor, als schien hier irgendwie die Zeit stillzustehen. Ein sehr ruhiger Wohnort mit hohem Anteil an Eigentumshäuser säumte meinen Weg. In einer Atmosphäre, die ich mir als Altersruheort wünschen würde. Mein  weiterer Weg führt mich über die Landstraße, die von Dinslaken nach Voerde führt, in Richtung Stap am Rhein. Leider wurde im Jahre 2015 der schöne Gasthof abgerissen. Sein Biergarten war legendär. Grillhähnchen und ein leckeres Weizenbier bekommt man jetzt hier leider nicht mehr.
© Lothar Herbst by  webdesign-herbst.de since 1998 until today                                                     first edition: 11.11.2012 / last update: 11.11.2017
alte Fotos alte Fotos alte Fotos