über mich Geboren wurde ich in Duisburg am 3. April 1956. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren zog es mich nach Dinslaken, wo ich bis heute meinen Lebensmittelpunkt habe. Mein beruflicher Werdegang ist geprägt von einer beeindruckenden Reise. Im Jahr 1970, mit gerade einmal 14 Jahren, begann ich meine Ausbildung als Energieanlagenelektroniker in München. Diese schloss ich 1974 erfolgreich ab und kehrte daraufhin zurück in meine Heimatstadt Dinslaken. Hier erweiterte ich meine beruflichen Qualifikationen und erlangte im Jahr 1984 meinen Fachhochschulabschluss als Elektrotechnikermeister. Über einen Zeitraum von 45 Jahren hinweg widmete ich mich der Stahlindustrie, wobei ich von 1975 bis 2020 als Elektrotechniker und Prozesskoordinator bei einem renommierten Stahlunternehmen in Duisburg tätig war. Meine Expertise und mein Engagement haben zweifellos dazu beigetragen, den Erfolg und die Effizienz des Unternehmens in diesem anspruchsvollen Sektor sicherzustellen. Neben meiner beeindruckenden beruflichen Laufbahn habe ich auch einen beträchtlichen Beitrag zur Stahlindustrie geleistet. Im Jahr 2008 erfolgte ein bemerkenswerter Schwenk in meiner beruflichen Laufbahn, als ich innerhalb meines Unternehmens in die IT-Branche wechselte. Seitdem arbeitete ich in der Automatisierungstechnik im Walzwerk in Duisburg-Bruckhausen und zeichnete mich zusätzlich als Redakteur und Webdesigner für die Unternehmenswebsite verantwortlich. Im Februar 2020 trat ich nach 50 Jahre Berufstätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Nebenbei habe ich auch eine ausgeprägte schriftstellerische Ader. Ich habe eine beeindruckende Liste von Sach- und Fachbüchern veröffentlicht, die beim BoD-Verlag publiziert wurden. Meine Werke umfassen Themen wie Elektrotechnik, Computer, Astronomie, Kochen, Städtereisen und Kommunalpolitik. Diese Bücher sind nicht nur Ausdruck meiner breiten Interessen, sondern zeugen auch von meinem tiefgehenden Fachwissen in diesen Bereichen. Unterstützung bekam ich stets von meiner lieben Frau. klicke auf Bild für eine Vergrößerung Im Jahre 2020 begann ich mein politisches Engagement und wurde Mitglied der Unabhängigen Bürgervertretung (UBV) in Dinslaken. Ich übernahm aktive Rollen in verschiedenen Ausschüssen, darunter der Kultur- und Europaausschuss sowie der Jugendhilfeausschuss. Im Jahr 2021 wurde ich sogar zum Ratsherrn der Stadt Dinslaken gewählt und arbeite in verschiedenen Gremien mit. Neben meiner beruflichen und politischen Tätigkeiten bin ich ein Familienmensch. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder sowie zwei Enkelkinder. Meine Freizeitaktivitäten sind genauso vielfältig wie meine beruflichen Interessen und umfassen das Kochen, die Astronomie, das Schreiben von Büchern, das Webdesign, die Fotografie und sogar das Fliegen von Drohnen. Für letzteres besitze ich sogar den kleinen Pilotenschein des Luftfahrt-Bundesamtes LBA. Zu meinen vielseitigen schriftstellerischen Tätigkeiten engagiere ich mich stark in sozialen Projekten. Ich bin aktives Mitglied im Heimatverein Dinslaken e.V., im Städtepartnerschaftsverein Dinslaken e.V. und unterstütze die Lebenshilfe Dinslaken e.V., indem ich sämtliche Tantiemen aus meinen Büchern an letztere Organisation spende. Zudem erhielt ich im Jahr 2014 den Ehrenpreis "Kinderfreundlicher Kreis Wesel 2013" für mein Engagement zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern, was mein Herz für die jüngere Generation und mein Bestreben, zur Bildung und Entwicklung von Kindern beizutragen, unterstreicht. In meiner politischen Tätigkeit setze ich mich insbesondere für den Umweltschutz, die Jugendarbeit und das kulturelle Leben in meiner Stadt ein. Diese Schwerpunkte spiegeln meine Werte und Überzeugungen wider und zeigen mein Bestreben, die Gemeinschaft und die Umwelt zu verbessern. Am 27. März 2017 hielt ich vor 49 Schülern und ihren Lehrkräften ein Referat über Dinslaken. Ich hatte meine Präsentation mit aktuellen Fotos aus allen Dinslakener Ortsteilen unterstützt, die ich im Verlauf der letzten drei Jahre aus einer Auswahl von tausenden Fotos zusammengestellt hatte. Meine dreijährigen Recherchen waren gespickt mit persönlichen Erfahrungen und den damit verbundenen Veränderungen der letzten 50 Jahre bis heute, und ich erzählte Spannendes und Wissenswertes über die Stadt. Um die Schüler aktiv einzubeziehen, hatte ich eigens eine Webseite und Powerpoint-Folien für den Vortrag entwickelt. Schließlich wusste ich aus meiner eigenen Kindheit, dass Schüler nicht nur passiv zuhören möchten. Daher ermutigte ich sie, Fragen zur Stadt zu stellen und ihre Meinungen einzubringen, was gerne angenommen wurde. Am Ende der zweistündigen Präsentation konnten die Schüler außerdem rund 100 Jahre alte Fotos betrachten, über die ich weitere interessante Informationen teilte, was besonders bei den jungen Teilnehmern auf Begeisterung stieß. Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Lebensweg und meinen Aktivitäten.
© Webdesigner, Buchautor, Redakteur und Fotograf seit 1998 / letztes Update: 30.01.2024
lothar-herbst.de